Dynamic Variation:
Book
Choose Language
Search & Book
Search
or search all of Norway
Northern Norway Northern Norway Northern Norway
Northern Norway Northern Norway
Credits
Northern Norway.
Photo: CH/visitnorway.com
Campaign
Partner

Ein kulinarischer Eindruck der Arktis

Haben Sie Appetit auf eine Kostprobe des arktischen Norwegens? Wir servieren Ihnen eine Portion der abwechslungsreichen kulinarischen Kultur der Region.

Text: Mikael Lunde

Was das Essen anbetrifft, ist Nordnorwegen eine überaus ertragreiche Region.

Eine eisige Naturlandschaft liegt eingekesselt in der kurvigen Küste mit ihren unzähligen Inseln, Fjorden und Schären. Doch da die arktischen Gewässer dank des Golfstroms eisfrei bleiben, strotzt diese riesige Küstenlinie nur so vor Fisch und Meeresfrüchten.

Bis auf die traditionellen Rentierhirten der Samen, auf Snowscootern durch den Schnee sprintende Abenteurer und – während der Hundeschlittenrennen – das ein oder andere Musher-Zelt, trifft man in diesem Teil Nordnorwegens kaum auf eine Menschenseele.

Je weiter Sie sich von der Küste entfernen und landeinwärts fahren, desto wahrscheinlicher wird es, auf Rentiere und Elche, fischreiche Flüsse und eine Riesenauswahl an wilden Beeren, Wacholder und Schnittlauch zu stoßen – lauter Inspirationen für die regionale Küche.

Northern Norway
Credits
Northern Norway.
Photo: CH/visitnorway.com

Credits
Northern Norway.
Photo: CH/visitnorway.com

Angebot und Nachfrage

An zahlreichen kleinen und größeren Häfen an der nordnorwegischen Küste bieten heimische Fischer ihren Fang und ihre Waren der Hurtigruten an, der traditionellen Passagierschiff-Flotte.

„Wir haben über 200 Zulieferer von Fisch, Fleisch, Produkten und anderen regionalen Zutaten, die wir unterwegs treffen. Meistens wird an jedem Hafen etwas angeboten“, sagt Jimmy Westberg, Chefkoch der MS Midnatsol – eines von 13 Schiffen der Flotte.

Seit über hundert Jahren befördert die Hurtigruten Passagiere die dramatische Küstenlinie Norwegens auf und ab, von Bergen bis nach Kirkenes – nahe der russischen Grenze und der Barentssee. Sie gehört zu den beliebtesten Reisewegen, um die Region zu erleben.

Reisende haben Gelegenheit, sich auf Abenteuer auf dem Festland zu begeben und die Restaurants am Hafen zu probieren. Die kulinarische Erfahrung auf den Schiffen jedoch ist wirklich einzigartig.

Westberg ist dabei, den Fisch für die abendliche Speisekarte anzurichten. „Dieses Freundchen hier schwamm gestern noch im Meer herum“, sagt der Chefkoch. „So frisches Essen zuzubereiten, macht richtig Spaß.“

Zur Unterhaltung und Information der Passagiere führt er die Zubereitung der heimischen Zutaten auf Deck vor: Er filetiert Fisch, kocht Miesmuscheln, zerlegt Rentierschenkel oder serviert die traditionelle gesalzene und getrocknete Lammkeule, fenalår genannt.

Northern Norway, Hurtigruten
Credits
Northern Norway, Hurtigruten.
Photo: CH/visitnorway.com

Credits
Northern Norway, Hurtigruten.
Photo: CH/visitnorway.com

Der Geschmack des Meeres

Eines der beliebtesten Restaurants am Hafen von Tromsø heißt Emma’s Drømmekjøkken: Emmas Traumküche. „Weil sie eine Traumfrau ist“, erklärt die Eigentümerin, Anne Brit Andreassen.

Emma ist ihr Alter Ego. Doch sie könnte auch die Oma oder Tante von jemandem sein – eine gutmütige Frau, die ihr ganzes Herz in die Zubereitung von Speisen legt. Die Spezialität des Hauses war ursprünglich nur als Mittagessen für die Mitarbeiter gedacht: das Haus-Gratin bestehend aus Weißfisch, Makkaroni und Krabben in Béchamelsoße mit Speck, Rohkost und Kartoffeln.

An diesem Ort – eines der Lieblingsrestaurants der norwegischen Königin – herrscht ein elegant-legeres Ambiente.

Aus dem aufwendigeren Saisonmenü, das oben serviert wird, probieren wir den traditionellen boknafisk, eine Variante des getrockneten Winterkabeljaus. Er ist fester, als man erwartet, mit salzigem und zugleich üppig-raffiniertem Geschmack. Serviert wird er mit sautiertem Kohlgemüse und einlegten Karotten, Sojabutter mit Chili sowie Knoblauch, Ingwer und Frühlingszwiebeln.

Das Essen kommt von heimischen Lieferanten und Traditionen – das heißt aus Meer und Hochlandebenen. Viele der Rezepte stammen von Müttern und Großmüttern aus der Region.

Angesichts der geringen Bevölkerungszahl gibt es in Nordnorwegen ungewöhnlich viele dieser guten, charmanten Restaurants – ob man nun in Alta, Tromsø oder Svolvær ist.

Svinøya, Lofoten
Credits
Svinøya, Lofoten.
Photo: Svinøya Rorbuer

Credits
Svinøya, Lofoten.
Photo: Svinøya Rorbuer

Letzteres liegt auf der Inselgruppe Lofoten, ungefähr eine eintägige Segelreise südlich von Tromsø entfernt. Es ist eine der spektakulärsten Regionen, durch die die Hurtigruten fährt, und das will etwas heißen! Mit ihren steil aus dem Meer emporragenden Felsen eignen sich die Lofoten perfekt für Outdoor-Abenteuer, Safaris und extreme Sportarten.

Und Essen. In den heimischen Küchen – wie Børsen Spiseri, das seit 1828 regionale Spezialitäten serviert – wurden die Erzeugnisse des Meeres über unzählige Generationen hinweg immer weiter verfeinert. Wir bekommen gedünstetes Stockfischfilet auf Möhreneintopf mit Eibutter und Kartoffeln, bedeckt mit Serrano-Schinken.

Dies ist nur eines einer Handvoll Gourmetrestaurants, die die wenigen Einheimischen von Svolvær kulinarisch verwöhnen.

“Wir liegen bei 68° nördlicher Breite, aber die Wassertemperatur beträgt nie weniger als 6-7°C”, erklärt Johnny Kløften, heimischer Reiseführer für die Fischerdörfer der Stadt. „Die Lofoten-Inseln sind wie ein Arm, der ins Meer hineingreift und den warmen Golfstrom einfängt“.

Jedes Frühjahr machen sich 100 Millionen Exemplare des arktischen Winterkabeljaus aus dem hohen Norden auf in die Barentssee, um zu laichen. Und seit Jahrhunderten kommen Zehntausende Fischer und versuchen, sie zu fangen.

Ad

Besuchen Sie die oben erwähnten Restaurants

Entdecken und bewundern Sie die Landschaft des arktischen Norwegens

Mehr erfahren

Your Recently Viewed Pages
Ad
Ad
Ad