Dynamic Variation:
Offers
x

There was not an exact match for the language you toggled to. You have been redirected to the nearest matching page within this section.

Choose Language
Toggling to another language will take you to the matching page or nearest matching page within that selection.
Search & Book Sponsored Links
Search
or search all of Norway
A person skiing down the Kolåsbreen glacier in Western Norway in sunshine
A safe guide to ski touring in Norway.
Photo: News On Request

muteplay/pauseplay/pause
Campaign
Course
Event
Partner
Media
Meetings
Travel Trade

Sicherheit für Skitourengeher

Bevor Sie sich auf eine Skitour begeben, sollten Sie sich mit der Umgebung vertraut machen und auf jegliche Bedingungen vorbereitet sein.

Norwegens anspruchsvolle Hänge, das abwechslungsreiche Wetter und die Minustemperaturen sind bei Skitourengehern beliebt. Dabei muss man sich aber auch der möglichen Gefahren bewusst sein, die diese Bedingungen mit sich bringen. Überprüfen Sie immer das Lawinenrisiko und planen Sie Ihre Skitour entsprechend der Wettervorhersage.

Machen Sie sich mit den norwegischen Schneeverhältnissen vertraut und befolgen Sie die neun einfachen Regeln des Norwegischen Bergkodex, um in Sicherheit zu bleiben.

Bereiten Sie sich auf einen möglichen Wetterumschwung vor

  • Planen Sie Ihre Skitour und sehen Sie sich immer die Lawinenprognose auf varsom.no an.
  • Laden Sie die REGOBS-App im Appstore oder im Android-Store herunter. Über REGOBS erhalten Sie Informationen über lokale Bedingungen, Sie können diese mit anderen teilen und auch eine Offline-Hangneigungskarte downloaden.
  • Informieren Sie sich über die aktuellen Wetterbedingungen in Ihrer Region auf yr.nr. und senorge.no.

Lassen Sie sich von einem qualifizierten Skiführer begleiten

Profitieren Sie vom Wissen der einheimischen Experten – mit einem Skiführer sind Sie sicher unterwegs und holen das Beste aus Ihrem Urlaub heraus.

Schnell wechselndes Wetter, anspruchsvolles Gelände und jede Menge Schnee: Einheimische Guides helfen Ihnen bei der Wahl der besten Route und Ausrüstung. Zudem können sie das Lawinenrisiko richtig einschätzen und Sie vor möglichen Gefahren bewahren.

Bei der Internationalen Vereinigung der Bergführerverbände (IVBV) gibt es über 100 qualifizierte Bergführer. Diese können Ihnen bei der Reiseplanung helfen, ganz gleich ob es um Fitness, Schwierigkeitsgrad oder die richtige Zielsetzung geht.

Das sollten Sie mitnehmen

Das gewünschte Gelände ist nicht immer einfach zu erreichen. Verwenden Sie einen guten Rucksack und packen Sie nur ein, was Sie wirklich benötigen, ohne auf das Wesentliche zu verzichten – Sie finden eine Packliste auf dieser Seite. Bevor Sie losfahren:

  • Machen Sie sich mit der Notfallausrüstung vertraut.
  • Denken Sie an etwaige Ersatzausrüstung (Batterien, zweites Paar Handschuhe usw.)

Das sollten Sie anziehen

Der Spruch „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unangemessene Kleidung“ ist in Skandinavien üblich, und dies gilt insbesondere für Skitouren.

Kleiden Sie sich in Schichten

Mit dem Zwiebelschalenprinzip sind Sie bestens beraten. So können Sie Ihre Körpertemperatur am einfachsten regulieren.

  • Eine enganliegende Basisschicht aus Wolle hält Sie bergauf kühl und bergab warm.
  • Eine warme Mittelschicht, am besten aus Wolle oder Fleece ist empfohlen.
  • Wind- und wasserfeste Jacke und Hose als Außenschicht sind unerlässlich.

Skitouren-Schuhe

Wenn Sie eine Skitour machen wollen, brauchen Sie spezielle Skitouren-Schuhe. Diese sollten bequem sein, gute Bewegungsfreiheit beim Gehen ermöglichen und gleichzeitig Stabilität beim Skifahren bieten.

Sonnenschutz und Skibrille

Auch wenn Sie von Schnee umgeben sind, kann die Sonne überraschend stark sein. Schützen Sie Ihre Haut mit Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor (LSF) von mindestens 30 und setzen Sie eine verdunkelte Skibrille auf.

Checkliste für Skitourenausrüstung

Packing list
Packing list.
Photo: Visit Norway
SKITOUREN-PACKLISTE

Schaufel
Zusammenklappbare, leichte Metallschaufel mit Teleskopschaft.

Sonde
Mindestens 240 Zentimeter lang, Kohlefaser (leichter als Aluminium und weniger Durchbiegung).

LVS (Lawinen-Verschütteten-Such-Gerät)
Mit zusätzlichen Batterien. Überprüfen Sie vorab, ob das LVS-Gerät ordnungsgemäß funktioniert und machen Sie sich mit der Handhabung vertraut.

Pfeife
Mit einer einfachen Pfeife können Sie auf sich aufmerksam machen, wenn Sie gefunden werden müssen.

Verbandskasten
Für kleinere Verletzungen und andere Leiden.

Biwaksack
Für Komfort in Pausen und für Notfälle.

Sonnencreme und Lippenschutz 
Mit einem Sonnenschutzfaktor (LSF) von mindestens 30.

Sonnenbrille/Gletscherbrille
Mit 100% UVA/UVB-Schutz und Seitenschutz.

Skibrille
Schützt Ihre Augen und verbessert Ihre Sicht bei der Abfahrt.

Mütze und Schlauchtuch/Buff
Hält Kopf und Hals warm.

Harscheisen
Für zusätzlichen Grip beim Aufstieg bei schwierigen Schneeverhältnissen.

Steigeisen
Zum Abstieg oder Aufstieg in steilem und/oder vereistem Gelände.

Eispickel
Gerade Axt, vorzugsweise mit Stahlkopf und Aluminiumgehäuse.

Helm
Robust und leicht, mit guter Belüftung.

Stirnlampe
Kleine, leichte LED-Version. Für den Fall, dass Sie vor Sonnenaufgang starten oder nach Sonnenuntergang zurückkehren. Denken Sie daran, zusätzliche Batterien mitzubringen.

Mobiltelefon
Mit einem vollständig aufgeladenen Akku und einer Offline-Karte.

Zusätzliche Kleidung
Das Wetter in Norwegen kann sich schnell ändern. Bringen Sie daher immer zusätzliche Kleidung (Handschuhe, Mütze und eine Puffjacke mit Kapuze) in einer wasserdichten Tasche mit.

Karte und Kompass
Für eine schnelle und einfache Navigation.

GPS
Ein guter Assistent bei schlechtem Wetter, um Ihren Weg nach unten zu finden. GPS kann Karte und Kompass nicht ersetzen.

Nahrung
Genügend zu essen, Wasser und heiße Getränke für den ganzen Tag sowie ein zusätzliches Extra für den Notfall.

Thermosflasche
Heiße Getränke zum Aufwärmen und Durst stillen während des anstrengenden Aufstiegs und bei Kälte.

Your Recently Viewed Pages

Zurück zum Anfang