Dynamic Variation:
Choose Language
Search
Family on a fish trip, Lyngør Family on a fish trip, Lyngør
Credits
Family on a fish trip, Lyngør.
Photo: Terje Rakke / Nordic Life AS - Visitnorway.com
Campaign
Partner

Meeresangeln in Südnorwegen

Mit ihrer langen Küstenlinie und den vielen Inseln und Fjorden bietet die Skagerrak-Küste in Südnorwegen reichlich Möglichkeiten für das Meeresangeln.
Saison

Ganzjährig, jedoch ist der Zeitraum zwischen Anfang März und Ende Oktober am beliebtesten.

Fischarten

Das Meer hat eine große Artenvielfalt zu bieten. Die am häufigsten gefangenen Fischarten sind Dorsch, Seelachs, Pollack, Hering, Makrele, Lumb, Leng und Schellfisch.

Zielgruppen

Die Ferienzentren und die Skagerrakküste sind sowohl für ambitionierte Angler (Einzelpersonen und Gruppen) als auch für Familien mit Kindern geeignet.

Übernachten/ Verleih

Alle Ferienzentren entlang der Küste halten Mietboote für ihre Gäste bereit, außerdem können dort geeignete Angelgeräte sowie fängige Köder gekauft werden. Wohnen Sie in voll ausgestatteten Ferienwohnungen direkt am Wasser. Die Ferienzentren bieten alles, was Sie für einen großartigen Angelurlaub benötigen, unter anderem Schlacht- und Gefriermöglichkeiten. Vom Hafen in Kristiansand zu den Ferienzentren benötigen Sie mit dem Auto nur kurze Fahrtzeiten zwischen 20 und 90 Minuten.

Zusätzliche Informationen

Besuchen Sie ein Angelfestival der Region, wie das Seebarsch-Festival in Hove, Tromøya (außerhalb von Arendal), alljährlich am letzten Wochenende im August. Angelreisen Hamburg organisiert jährlich zwei Festivals: eines im Farsund Resort (April) und eines im Tregde Feriesenter (Oktober).

Lachsfang in Südnorwegen

Lachsfang in Südnorwegen mit herrlichen Naturerlebnissen. Ein Aufenthalt, den Sie nie vergessen werden.

Lachsfang im Südnorwegen

In Norwegen gibt es ca. 400 Flüsse und jeder Fluss hat seinen eigenen Bestand. Der Lachs hat sich über tausende von Jahren an die speziellen Gegebenheiten des jeweiligen Flusses angepasst. Einige dieser Flüsse liegen in Südnorwegen.

Der Lachs ist ein Wanderfisch. Der Junglachs schwimmt flussabwärts zum Meer und kehrt Jahre später zum Ablaichen zurück und startet den nächsten Zyklus. Meist lebt der Lachs für ca. 1 – 3 Jahre im Meer bevor er mit der Wanderung flussaufwärts beginnt.

Die Körperlänge des Lachses ist beeindruckend – sie können eine Länge von bis zu 1,5 Meter erreichen, mit einem Gewicht von über 30 kg.

Es ist unglaublich, aber der Lachs kehrt genau zu der Stelle zurück, an der er einst geschlüpft ist. Und das, nachdem er Strecken von über 5.000 Kilometer im Meer zurückgelegt hat. Auf seiner Wanderung flussaufwärts muss der Lachs oft Stromschnellen und bis zu 4 Meter hohe Wasserfälle überwinden.

Der Lachsfang ist ein populärer Sport und eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Jedes Jahr fischen ca. 80.000 – 100.000 Angler in den norwegischen Flüssen nach Lachs.

Lachsfang im Fluss Mandal

Der Fluss Mandal ist der zweitgrößte Fluss in der Region Südnorwegen mit Lachsfangmöglichkeiten auf einer Strecke von 48 km. Damit gehört der Fluss zu den fünfzehn besten Lachsflüssen in Norwegen.

Neben Lachs kann man im unteren Flussabschnitt nach Meerforelle und Aal angeln und im oberen Abschnitt nach Forelle und Saibling.

Lachsfang im Fluss Nidelva

Es ist allgemein bekannt, dass der Nidelva (in Arendal) ein ausgezeichneter Lachsfluss ist. Auf der Strecke zwischen der Mündung und dem Eivindstadfossen Wasserfall gibt es fünf Abschnitte, in denen das Fangen von Lachs und Meerforelle mit der Angelrute erlaubt ist.

Lachsfang im Fluss Tovdal

Ende des 19. Jahrhunderts war der Tovdal der drittbeste Lachsfluss des Landes. Heute wird ein enormer Aufwand betrieben, um einen neuen Lachsbestand für die in- und ausländischen Sportangler anzusiedeln. Der Tovdal bietet verschiedene Angelmöglichkeiten auf der 35 km langen Strecke zwischen Meer und Herefoss Fjord.

Neben Lachs gibt es in dem Fluss ebenfalls Forelle, Barsch, Felchen, Aal, Saibling und Bachsaibling.

×